5 günstige 3D Drucker für Anfänger

5 günstige 3D Drucker für Anfänger

Anfängerfreundliche 3D Drucker unter 500 Euro

Bist du auf der Suche nach einem günstigen 3D Drucker für Einsteiger?
Wir zeigen dir 5 anfängerfreundliche und preiswerte FDM-Drucker unter 500 Euro, die wir dir für deinen Einstieg in den 3D-Druck nur wärmstens empfehlen können.

Unsere Kriterien für anfängerfreundliche 3D Drucker

Mittlerweile gibt eine Vielzahl an günstigen 3D Druckern für den privaten Gebrauch. Billige Geräte sind bereits ab ca. 200 Euro erhältlich und meist sofort einsatzbereit. Für uns sind neben einem angemessenen Preis jedoch auch andere Faktoren entscheidend, nach denen wir unsere Top 5 ausgewählt haben:

  • Preis unter 500 Euro
  • Einfache Montage
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Anständige Dokumentation / verständliches Benutzerhandbuch
  • Gute Druckqualität

Möchtest du dich allgemein darüber informieren, worauf du beim Kauf eines 3D Druckers achten solltest und wie sich verschiedene Geräte unterscheiden, findest du hier unseren umfangreichen Guide für 3D Druck-Einsteiger.

1. Creality Ender V2

Beim Creality Ender V2 handelt es sich um ein solides Einstiegsmodell mit ansprechenden Ausstattungsmerkmalen und toller Performance bei einem relativ niedrigen Preis. Als Nachfolger des legendären Ender 3, wurde der Ender V2 komplett neu aufgerüstet und verbessert.

Durch sein modulares Design ist der 3D Drucker auch für Einsteiger schnell und einfach aufzubauen. Ein im Gerät verstecktes Netzteil sorgt für ein aufgeräumtes Aussehen und erhöht außerdem die Sicherheit.

Großer Bauraum | Bowden-Extruder | Carborundum-Glasplatte

Der Ender 3 V2 verfügt über einen 220 x 220 x 250 mm großen Bauraum, der für den Einstieg in den 3D-Druck absolut ausreicht und ein Hotend, das von einem Bowden-Extruder gefüttert wird. Ein Drehknopf am Extruder erleichtert das Nachfüllen von neuem Filament. Die beheizbare Bauplattform besteht aus Carborundum-Glas, das eine hervorragende Haftung garantiert und sich schnell aufheizt.

Die maximale Extrudertemperatur liegt bei 255 °C, die max. Heizbetttemperatur bei 100 °C.

Resume Print-Funktion | TMC2208 Stepper Driver | Farbdisplay

Der 3D Drucker ist mit der Resume Print-Funktion ausgestattet, die ein problemloses Fortsetzen des Druckvorgangs nach einem Stromausfall gewährleistet.

Eine speziell entwickelte Hauptplatine mit TMC2208 Stepper Driver sorgt für eine gleichmäßige Bewegung und geringe Geräusche von unter 50 dB während des Drucks.

Auf einem großen Farbdisplay kann der Druckstatus außerdem stets kontrolliert werden.

Features des Creality Ender 3 V2 im Überblick

  • Vormontiert
  • 220 x 220 x 250 mm großer Bauraum
  • Bowden-Extruder
  • Single-Extruder
  • Max. Extruder-Temperatur: 255 ºC
  • Max. Heizbetttemperatur: 100 ℃
  • Beheizbare Carborundum-Glasplattform
  • Resume Print-Funktion
  • Abnehmbares LCD-Farbdisplay
  • Manuelle Filamentzufuhr
  • Geräuscharmer TMC2208 Stepper Driver
  • Manuelle Druckbettnivellierung
  • Zugspanner an der X- und Y-Achse
  • Datenaustausch: microSD, USB
  • Meanwell-Netzteil
  • Werkzeugschublade


2. BIQU BX

Der leistungsstarke BIQU BX eignet sich nicht nur für Anfänger, auch fortgeschrittene Benutzer werden mit diesem innovativen 3D Drucker auf jeden Fall Freude haben.

Großer Bauraum | Leichter Direct-Drive-Extruder | Automatischer Nivellierungssensor

Bei einem Bauvolumen von 250 x 250 x 250 mm lassen sich mit dem BIQU BX größere Modelle erstellen, als beispielsweise mit dem Creality Ender 3 V2, mit dem wir uns gerade beschäftigt haben.

Auch mit anderen Ausstattungsmerkmalen unterscheidet sich der BIQU BX vom Creality-Drucker. So verfügt der BX über einen ultra-leichten Direct-Drive-Extruder an dem ein Lüfter und automatischer Nivellierungssensor angebracht sind.

Aufgrund des geringen Gewichts und einem Drehmomentübertragungsverhältnis von 7:1 gelingen dem Extruder hervorragende Druckleistungen. Die maximale Extrudertemperatur des BX liegt bei 260 °C, die maximale Heizbetttemperatur bei 110 °C.

Einer der größten Vorteile am BIQU BX ist der bereits erwähnte automatische Nivellierungssensor, der jemandem das mühsame manuelle Nivellieren des Druckbetts abnimnmt. Besonders am Anfang ist das Nivellieren häufig ein schwieriger Prozess, der nicht selten zu unbrauchbaren Drucken führt.

Doppelte Z-Achse | Glatte Düseninnenfläche

Die doppelte Z-Achsenstruktur und das kohlefaserartige Aluminiumprofil garantieren Robustheit und Stabilität. Der 3D Drucker kann außerdem in weniger als 10 Minuten zusammengebaut werden.

Eine hochwertige Messingdüse mit einer glatten Düseninnenfläche von bis zu Ra0.4 sorgt für präzisere Zuführung und Entnahme von Filament und verhindert ein Verstopfen wirksam.

Touchscreen | Leistungsstarke CPU | Raspberry Pi | Octoprint

Eine 32-Bit-Smart-Control-Card garantiert schnelle Rechenleistung und Smart-Assistent-Funktionen wie beispielsweise die automatische Nivellierung.

Der 7 Zoll große Touchscreen mit 3 Steuermodi ist auf 15 Sprachen bedienbar. Ein geniales BTT-Motherboard unterstützt die Plug & Play-Firmware-Erweiterung von Raspberry Pi. Erforderliche Teile und die Verbindungsplatine sind für die Integration des Raspberry Pi gut integriert und kompatibel mit RPi3 und RPi4.
Der BIQU BX ist außerdem der erste 3D Drucker mit integriertem Octoprint

Features des BIQU BX im Überblick

  • 250 x 250 x 250 mm großer Bauraum
  • Direct-Drive-Extruder
  • Single-Extruder
  • Max. Extruder-Temperatur: 270 ºC
  • Max. Heizbetttemperatur: 140 ℃
  • Schneller Aufbau
  • Sehr benutzerfreundlich
  • Doppelte Z-Achsenstruktur
  • Automatische Druckbettnivellierung
  • 7” Touchscreen
  • 32-Bit-Smart-Control-Card
  • BTT-Motherboard
  • Glatte Düseninnenfläche
  • Raspberry Pi-Integration
  • Integrierter Octoprint
  • USB- & SD-Karten-Schnittstelle


3. Artillery Sidewinder X1

Der Artillery Sidewinder X1 überzeugt mit dem größten Bauvolumen unserer Top 5. Der große Bauraum in Verbindung mit weiteren tollen Features und einem dennoch niedrigen Preis, machen den 3D Drucker zu einem der beliebtesten 3D Drucker auf dem Markt und ein sehr gutes Einsteiger-Gerät.

Großer Bauraum | Schnelles Heizbett | Duale Z-Achse

Der 300 x 300 x 400 mm große Bauraum des Sidewinder X1 ermöglicht das Drucken von größeren Modellen. Die luftdurchlässige und mit Keramik beschichtete Glas- Druckplattform bietet hervorragende Haftung und ein leichtes Abnehmen des Drucks, sobald das Heizbett abkühlt.

Das Heizbett des Sidewinder X1 lässt andere Drucker alt aussehen - es heizt sich in etwa 45 Sekunden von Zimmertemperatur auf 60 °C auf. Die maximale Heizbetttemperatur liegt bei 130 °C.
Eine duale Z-Achse sorgt für synchrone Bewegungen und hohe Druckpräzision.

Direct-Drive-Extruder

Der Artillery Sidewinder X1 verfügt über einen Direct-Drive-Extruder mit einer Maximaltemperatur von 260 °C, der sich auch für den Druck flexiblerer Filamente eignet. Das ist ein Vorteil gegenüber vielen anderen Druckern im Einsteiger-Segment.

Du möchtest erfahren, was genau der Unterschied zwischen einem Direct-Drive-, und einem Bowden-Extruder ist? In unserem Beitrag “Direct-Drive-Extruder vs. Bowden-Extruder” erfährst du alle Vor- und Nachteile beider Extruderarten.

Touchscreen | Filamentsensor | Resume Print

Auf einem 3,5 Zoll Farb-Touchscreen kannst du den Druckvorgang stets beobachten und steuern. Die Benutzeroberfläche ist auch für Einsteiger einfach zu bedienen. Ein Filamentsensor zeigt dir außerdem an, wenn das Filament zu Ende geht.

Auch super: Ist das Filament zu Ende, bleibt das Druckbett weiterhin beheizt, um den Druck nicht zu gefährden und später damit problemlos fortzufahren.
Im Falle eines Stromausfalls kann der Druck dank Resume Print-Funktion wieder dort aufgenommen werden, wo er unterbrochen wurde.

Features des Artillery Sidewinder X1 im Überblick

  • 300 x 300 x 400 mm großer Bauraum
  • Direct-Drive-Extruder (max. Temperatur 260 °C)
  • Schnell aufheizbares Heizbett (max. 130 °C)
  • Duale Z-Achse
  • Vormontiert
  • Keramikbeschichtete Glasplattform
  • Resume Print-Funktion
  • Sehr geräuscharm
  • Einfache Bedienung
  • Farb-Touchscreen
  • Schnelle Inbetriebnahme
  • Filamentsensor
  • Schnittstellen: USB, SD-Karte


4. Voxelab Aquila

Der Voxelab Aquila ist ein sehr preiswerter 3D Drucker, der sich ideal für Einsteiger eignet.
Trotz seines geringen Preises, ist der 3D Drucker mit einem relativ großen Bauvolumen von 220 x 220 x 250 mm ausgestattet und verfügt über einen robusten Ganzmetallrahmen.

Modularer Aufbau | Strukturiertes Design

Die Montage und Einrichtung des Voxelab Aquila ist kinderleicht. Der 3D Drucker wird teilmontiert geliefert, durch seinen modularen Aufbau ist er schnell zusammengebaut und man erfährt während des Aufbaus mehr über die Grundkonstruktion des Geräts.
Der Kabelbaum ist versteckt integriert, womit Sicherheitsrisiken vermieden werden und die Wartung vereinfacht wird.

Bowden-Extruder | Carbon-Kristall-Silizium-Glasplatte

Der Aquila 3D Drucker ist mit einem Bowden Extruder ausgestattet, die maximale Drucktemperatur liegt bei 250 °C.
Eine Carbon-Kristall-Silizium-Glasplatte garantiert exzellente Druckbetthaftung und minimiert das Risiko von Warping. Das Heizbett kann in weniger als 5 Minuten auf 100 °C (Maximaltemperatur) aufgeheizt werden.

V-Profil-Rollenführungen

V-Profil Rollenführungen sorgen für gleichmäßige und leichtgängige Bewegungen, geringe Geräuschentwicklung und hohe Verschleißfestigkeit.

Resume Print-Funktion | Farbdisplay

Im Falle eines Stromausfalls, schaltet der Voxelab Aquila in den Pausenmodus. Der Druckvorgang kann im Anschluss wieder dort fortgesetzt werden, wo er unterbrochen wurde.

Auf einem 3,5” großen Farbdisplay mit ansprechender Benutzeroberfläche kann man den 3D Drucker ganz einfach über einen Drehknopf navigieren.

Features des Voxelab Aquila im Überblick

  • Bowden-Extruder
  • 220 x 220 x 250 mm Bauvolumen
  • Modularer Aufbau
  • Großes Bauvolumen
  • Ganzmetallrahmen
  • 250 °C max. Drucktemperatur
  • 100 °C max. Heizbetttemperatur
  • Carbon-Kristall-Silizium-Glasplatte
  • Einfache Bedienung
  • 3,5” Touchscreen
  • Resume Print-Funktion

5. Anycubic Mega Zero 2.0

Beim Anycubic Mega Zero 2.0 handelt es sich um den überarbeiteten Nachfolger des Anycubic Mega Zero und den billigsten unserer ausgewählten Einsteiger-3D Drucker.
Durch den modularen Aufbau des Geräts, ist der 3D Drucker schnell und einfach zusammengebaut und einsatzbereit.

Magnetisches Druckbett | Double-Gear-Extruder

Der Mega Zero 2.0 behält mit 220 x 220 x 250 mm das gleiche Bauvolumen wie sein Vorgänger. Im Gegensatz zum Mega Zero, ist der Mega Zero 2.0 jedoch mit einem beheizbaren Druckbett ausgestattet, das bis zu 110 °C erhitzt werden kann. Somit kann man nicht nur beruhigt sein, was die Druckbetthaftung angeht, es lassen sich durch die beheizte Druckplattform auch mehr Filamenttypen drucken.

Das Filament wird durch einen Double-Gear-Extruder verarbeitet, der ein starkes Drehmoment besitzt und somit ein sanftes Extrudieren ermöglicht. Die maximale Drucktemperatur liegt bei 255 °C.

Praktisch ist auch die flexible magnetische Druckplatte, die abgenommen werden kann. Dank der strukturierten Oberfläche gewährt diese eine gute Haftung und ein leichtes Ablösen des Modells nach dem Druckprozess.

Resume Print-Funktion

Bei unerwartetem Stromausfall kann der Druck einfach wieder fortgesetzt werden.

Features des Anycubic Mega Zero 2.0 im Überblick

  • Bowden-Extruder
  • Modularer Aufbau
  • 220 x 220 x 250 mm Bauvolumen
  • Heizbett bis 110 °C
  • Double-Gear-Extruder
  • Maximale Drucktemperatur: 255 °C
  • Flexible magnetische Druckplatte
  • Resume Print-Funktion