Sotec3D Cover + Türe inkl. HEPA Filter für Ultimaker 2+

Komplettes Coverset für den Ultimaker 2+

  • Geschlossener Bauraum
  • Cover + Türe
  • HEPA Filter
  • Mit Ventilator
  • 369,99 €

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Versand am 16.04.2020

Auf meine Wunschliste

Art.-Nr.: STC-COV-UM2-EU, Inhalt: 1 Stk

EAN: 3760244301161

  • Geschlossener Bauraum
  • Cover + Türe
  • HEPA Filter
  • Mit Ventilator

Produktinformationen & technische Daten:

Art.-Nr.: STC-COV-UM2-EU
Hersteller-Nr.: COV-UM2-EU
Marken (Hersteller): Sotec3D
Inhalt: 1 Stk
Produktarten: 3D Drucker Abdeckungen
Speziell für 3D Drucker: Ultimaker 2, Ultimaker 2+

Beschreibung

Das Cover inkl. Türe und HEPA Filter ist für den Ultimaker 2 und Ultimaker 2+ geeignet.

Mit diesem Bausatz wird der Bauraum vom Ultimaker geschlossen.

Das Kit ist in etwa 20-30 Minuten fertig montiert und einsatzbereit.

Die Vorteile:

  • Konstante Innenraumtemperatur (wichtig für spezielle Filamente)
  • Luftaustausch über einen HEPA Filter mit Ventilator
  • Einfache Montage und Demontage
  • Druckgeräusche werden reduziert
  • Reduzierte Geruchsentwicklung
  • Montage ohne Arbeiten am Drucker möglich
  • Filter Lebensdauer beträgt zwischen 600-1200 Druckstunden (abhängig von Material, Einstellungen etc.)

Weitere Informationen

Lieferumfang:

  • 6x Plexiglasscheiben 5mm
  • 1x Tür 3mm
  • 1x Filz für Bowdenschlauch
  • 1x Fixierung
  • 1x Schrauben- & Bolzenset
  • 1x Filtereinheit inkl. Ventilator
  • Netzkabel
  • HEPA Filter

Der auf dem Foto gezeigte 3D Drucker gehört nicht zum Lieferumfang.

Ersatzteile

Fragen & Antworten zu Cover + Türe inkl. HEPA Filter für Ultimaker 2+

Erhalten Sie spezifische Antworten von Kunden, die dieses Produkt erworben haben

  • Passt dieses Produkt auch für den Ultimaker 2?

    1 Antwort, letzte Antwort vom 27. Juli 2018

Erfahrungsberichte unserer Kunden

4,0 von 5 Sternen
0 (0%)
1 (100%)
0 (0%)
0 (0%)
0 (0%)

1 Bewertung

Es gibt noch keine Erfahrungsberichte auf Deutsch, aber 1 Erfahrungsbericht in einer anderen Sprache.


3D Druck Technologie wurde bereits in vielen Spielfilmen wie zum Beispiel in Iron Man, Jurassic Park, Avatar und der Hobbit genutzt.