3DJAKE RADDS V 1.5

Die richtige Elektronik für Ihren 3D Drucker

Dieser Artikel wird vom Hersteller nicht mehr angeboten
  • Betrieb mit 10 - 25 V möglich
  • Viele Anschlüsse

Produktinformationen & technische Daten:

Marken (Hersteller): 3DJAKE
Produktarten: Mainboards

Beschreibung

RADDS steht für " RepRap Arduino-Due Driver Shield" und ist ähnlich zu dem Ramps 1.4.

Features:

  • 6 Motortreiber z.B. 3 Achsen und 3 Extruder (2 Treiber mit doppelten Stiftleisten zum Parallel-Betrieb von 2 Motoren ausgestattet, z.B. z-Achse)
  • 6 Hochstrom-Verbraucher, z.B.: Heizbett, 3 Hotend-Heizungen und 2 Lüfter
  • Micro-SD-Einschub auf dem Board
  • Standard LCD (5 V) mit z.B. 4x20 Zeichen (Controller HD44780 kompatibel) Drehencoder mit Drucktaster
  • Drehencoder mit Drucktaster
  • Reset- und Back-Taster
  • 6 Endstopanschlüsse(3 x min. und 3 x max.)
  • 5 Thermistoren und ein ADC ohne Vorwiderstand (z.B. Heizbett-Temperatur, 3 x Hotend-Temperatur, Druckraum-Temperatur)
  • 3 Servos (externe Stromversorgung erforderlich, 3.3V PWM)
  • I2C, SPI, CAN, DAC, RS232 und 8 Digital-Pins sind über Stiftleisten zugänglich

Weitere Highlights:

  • EEPROM, da im Due - anders als im Mega - nicht vorhanden
  • Kontroll-Leds für Stromversorgung und Hochstrom-Verbraucher
  • Freilaufdioden an den FETs
  • Kfz-Sicherungen statt unpräziser Thermosicherungen
  • Belastbarkeit des Heizbett-FETs liegt bei mindestens 15 A ohne Kühlkörper
  • Hochwertige Schraubklemmen
  • Anschluss von Endstops, LCD, Thermistoren und SD-Karte mittels Schneid-Klemm-Buchsen und Flachbandkabel möglich
  • Betrieb mit 10 - 25 V möglich

Weitere Informationen

Herstellerinfo: http://www.dr-henschke.de/RADDS_due.html

Mehr Infos: http://doku.radds.org/dokumentation/radds/

Erfahrungsberichte unserer Kunden

Erfahrungsberichte in Deutsch für 3DJAKE RADDS V 1.5

1 Erfahrungsbericht in anderen Sprachen

5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

1 Bewertung

Es gibt noch keine Erfahrungsberichte auf Deutsch, aber 1 Erfahrungsbericht in einer anderen Sprache.


Schon Gewusst?

3D Druck Technologie wurde bereits in vielen Spielfilmen wie zum Beispiel in Iron Man, Jurassic Park, Avatar und der Hobbit genutzt.