RefilRecyceltes PET aus blauen Flaschen

Recyceltes Filament in transparent Blau aus PET-Flaschen

  • Recycelt zu 90%
  • Hohe Qualität
  • Leicht zu drucken
  • 33,99 € (4,53 € / 100 g)

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Noch 5 Stück auf Lager

Zustellung am Dienstag, 24. Juli: Bestellen Sie bis Montag um 09:00 Uhr.

Auf meine Wunschliste

Art.-Nr.: REF-8717953274984, Inhalt: 750 g

EAN: 8717953274984

  • Recycelt zu 90%
  • Hohe Qualität
  • Leicht zu drucken

Produktinformationen & technische Daten:

Art.-Nr.: REF-8717953274984
Hersteller-Nr.: 8717953274984
Marken (Hersteller): Refil
Inhalt: 750 g
Kategorie: PET / Copolyester Filament
Durchmesser: 1,75 mm, 2,85 mm
Farbe: Transparent, Blau
Nettogewicht: 750 g
Empf. Drucktemperatur: 200 - 230 °C
Empf. Heizbetttemperatur: 30 - 70 °C

Beschreibung

Das Refil recycelte PET-Filament besteht aus alten PET-Flaschen. Refil ist stolz darauf, dass es bis zu 90% recyceltes Material verwendet. Nach umfangreichen Tests und Optimierungen hat Refil ein hochwertiges Recyclingfilament entwickelt.

Die Refil PET Filamente lassen sich einfach verarbeiten. Das Material ist stark, flexibel und verzieht sich kaum beim Drucken.

Das PET ist ein sehr sauberer Kunststoff und ist somit für den Lebensmittelkontakt akzeptabel. (FCA)

Warum ist die Farbe bei jeder Bestellung etwas anders?

Jede Charge von Refil hat ihren einzigartigen Farbton, der direkt mit dem Material verbunden ist, das recycelt wurde. Refil weigert sich, giftige Farbstoffe bei der Fertigung hinzuzufügen. Dadurch gibt es bei jeder Charge leichte Farbabweichungen. Die Qualität des Filaments ist immer gleich gut.

Wie sicher ist es recycelte Materialien zu verwenden?

Alle Materialien von Refil sind REACH- und RoHS-konform. Refil weiß woraus das Material besteht und woher es kommt.

Videos zum Produkt:

Fragen & Antworten zu Refil Recyceltes PET aus blauen Flaschen

Erhalten Sie spezifische Antworten von Kunden, die dieses Produkt erworben haben

Erfahrungsberichte unserer Kunden

Auf der Weltraumstation ISS ist seit März 2017 ein 3D-Drucker stationiert.